Fiigesenf 125g Vergrößern

Fiigesenf 125g

ESSEN052

Selbstgemachter Feigensenf aus der Maiensässkuchi aus frischen und gedörrten Feigen.

Passend zu milden und reifen Käsen oder zu Wildfleisch.

Mehr Infos

CHF 9.00

Auf meine Wunschliste

Produkt Informationen

Zutaten Getrocknete Feigen, frische Feigen, Senf, Portwein weiss, Apfelsaft, Zucker, Essig. Ohne künstliche Zusatzstoffe und Konservierungsmittel
Inhalt 125 g
Haltbarkeit 90 Tage
Lagerung Kühl und trocken

Mehr Infos

Feigen

Feige Bäume können bereits im zweiten Jahr nach der Pflanzung Früchte tragen. Vollertrag tritt nach fünf bis acht Jahren ein und hält rund 50 Jahre an. Ein Einzelbaum liefert im Jahr 80 bis 100 Kilogramm frische Feigen.

In einem etwa 11.400 Jahre alten Haus bei Jericho wurden Überreste von bereits nicht mehr der Wildform entsprechenden Feigen gefunden. Alle antiken Hochkulturen des mesopotamischen sowie des Mittelmeerraumes kannten und nutzten die Feige. Beispielsweise bauten die Assyrer sie schon 3000 v. Chr. in ihren Gärten an. In Griechenland wurde sie 700 v. Chr. eingeführt und verbreitete sich von dort aus im gesamten übrigen Mittelmeerraum.

Die Feige ist die erste namentlich erwähnte Pflanze in der Bibel, und auch die einzige namentlich erwähnte des Garten Eden. Nachdem Adam und Eva vom Baum der Erkenntnis gegessen hatten, wurden sie sich ihrer Nacktheit bewusst: Sie hefteten Feigenblätter zusammen und machten sich einen Schurz (Genesis 3,7).

Senf

Senf war schon vor 3000 Jahren in China als Gewürz geschätzt. Über Kleinasien gelangte er nach Griechenland, wo er im 4. Jahrhundert v. Chr. als Heilmittel bekannt war. Das erste überlieferte Rezept zur Senfzubereitung verfasste der Römer Columella im 1. Jahrhundert n. Chr. Im 8. Jahrhundert wird Senf in einer Schrift Karls des Großen erstmals in Mitteleuropa erwähnt und wurde – von arabischen Pflanzungen in Spanien aus verbreitet – an den europäischen Tafeln bald zu einem wichtigen Gewürz. So ernannte Papst Johannes XXII.einen seiner Neffen zum „Grand moutardier du pape“ – zum „Großen päpstlichen Senfbewahrer“.

In Deutschland wird bereits seit 1726 der Düsseldorfer ABB-Senf hergestellt, damit ist ABB-Senf die älteste deutsche noch existierende Senfmarke. Eine traditionelle Herstellung lässt sich noch in Einrichtungen wie der Senfmühle Kleinhettstedt besichtigen.

Quelle: wikipedia

Bewertungen

Bisher noch kein Kundenkommentar

Eigene Bewertung verfassen

Fiigesenf 125g

Fiigesenf 125g

Selbstgemachter Feigensenf aus der Maiensässkuchi aus frischen und gedörrten Feigen.

Passend zu milden und reifen Käsen oder zu Wildfleisch.

Eigene Bewertung verfassen